1. Leistungen
Sämtliche Leistungen unseres Unternehmens erfolgen ausschließlich unter Zugrundelegung unserer Geschäftsbedingungen. Von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen unserer Vertragspartner haben keine Gültigkeit. Sämtliche von unseren Geschäftsbedingungen und dem sonstigen schriftlichen Vertragsinhalt abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, mündliche Abreden sind unwirksam. Eine Abbedingung der Schriftform ist nur schriftlich zulässig.


2. Kursanmeldung
- Bitte melden Sie sich über die Webseite www.scheuerer-weiterbildung.de zu dem gewünschten Kurs an ud notieren Sie sich Ihre Zugangsdaten zu Ihrem persönlichen Benutzerkonto.
- In Ihrem Benutzerkonto sind ab Ihrer Registrierung alle wichtigen Informationen hinterlegt.
- Die Benutzerkonten müssen von den Registrierten laufend aktualisiert und als Informationsquelle genutzt werden.
- Sie erhalten von uns zeitnah zu Ihrer Anmeldung eine Zu- oder Absage Ihrer Kursbuchung per E-Mail.
- Der Abschluß Ihrer Kursbuchung im Internet zählt als verbindliche Anmeldung (unabhängig von einer Zu-oder Absage durch die Weiterbildung Scheuerer). Sie erhalten von uns zeitnah zu Ihrer Anmeldung eine Zu- oder Absage zu Ihrer Kursbuchung per Mail, damit ist der Ausbildungsvertrag abgeschlossen.
- Die Rechnung für den gebuchten Kurs erhalten Sie ca. 1 bis 2 Wochen vor Kursbeginn.
- Nachlässe bei einer BVO Mitgliedschaft können nur gewährt werden, wenn die Verbandsmitgliedschaft vor der Rechnungsstellung durch die Weiterbildung Scheuerer nachgewiesen wurde!


3. Skripten / Unterrichtsmaterialien
- Nach Zahlungseingang der Rechnung wird das Kursskript auf der Webseite für Sie freigeschalten und steht damit zum download bereit.
- Es werden keine Skripten am Kurs ausgeteilt.


- Nach Zahlungseingang der Rechnung wird das Kursskript auf der Webseite für Sie freigeschaltet und steht damit zum Download bereit. Eine sonstige Verwertung und Verbreitung, insbesondere zu kommerziellen Zwecken ist nicht gestattet.


4. Zahlungsmodalitäten
Die Preise gelten, falls nicht anders vereinbart.


Die Begleichung der Kursgebühr erfolgt unbar spätestens 1 Woche vor Kursbeginn auf das unten angegebene Konto. Eventuelle Bankgebühren gehen zu Ihren Lasten.


Bankverbindung:


Inhaber
Scheuerer-Weiterbildung, Lutz Scheuerer


Bank
Sparkasse Regensburg


Konto-Nummer
26810721


BLZ
750 500 00


IBAN
DE26 7505 0000 0026 8107 21


Swift-Bic
BYLADEM1RBG


5. Rücktrittbedingungen
- Die Stornierung von Kursanmeldungen ist nur in schriftlicher Form möglich, es zählt das Eingangsdatum der Stornierung.
- Die Stornierung wird erst dann wirksam, wenn Sie von der Weiterbildung Scheuerer eine Stornierungsbestätigung erhalten haben.
- Bei einer Absage bis 6 Wochen vor Kursbeginn wird je Kursteil eine Stornierungsgebühr in Höhe von 10 Euro berechnet.
- Bei einer Absage zwischen 6 und 4 Wochen vor Kursbeginn berechnen wir 50% der Kursgebühr, zwischen 4 und 2 Wochen 75% der Kursgebühr.
- Bei einer Absage unter 2 Wochen vor Kursbeginn und bei späteren Absagen, bei Nichterscheinen, unentschuldigtem Fernbleiben vom Kurs wird die volle Kursgebühr erhoben.
- Im Falle einer Krankheit geben Sie uns bitte am 1. Kurstag Bescheid, die Lehrgangsgebühr muss überwiesen werden, gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes wird die Kursgebühr gutgeschrieben und das versäumte Seminar kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. In diesen Fall berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 20,- Euro.


6. Kursabsage / Kursverlegung / Kursänderung
Wir behalten uns vor, Kurse wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder Ausfall des Referenten auch kurzfristig abzusagen oder zu verlegen.
Im Falle einer Stornierung eines Kurses wird dem Kursteilnehmer die Kursgebühr in voller Höhe rückerstattet.
Weitere Ansprüche gegenüber dem Infomed oder einer Person/Einrichtung, welche Schulungen abhält, können nicht geltend gemacht werden.


7. Sonstiges
- Die Scheuerer-Weiterbildung übernimmt, im Falle einer Nichtanerkennung der vergebenen Fortbildungspunkte bei den Krankenkassen keine Haftung.
- Prämiengutscheine werden vom Weiterbildungsinstitut "unter Vorbehalt" angenommen. Im Falle einer Nichtanerkennung des Prämiengutscheines, müssen die gesamten Kursgebühren von dem Teilnehmer beglichen werden.
- Die Teilnahme an unseren Lehrgängen erfolgt auf eigenes Risiko und in Eigenverantwortung.
- Bei Demonstrationen/Übungen handelt der Teilnehmer auf eigenes Risiko. Der Teilnehmer muss für seinen Versicherungsschutz wie Unfall, Haftpflicht, Diebstahl, etc. selbst Sorge tragen und stellt die Weiterbildung Scheuerer oder das Fortbildungszentrum von Ansprüchen frei.
- Obwohl die Inhalte sorgfältig erarbeitet sind und sich am aktuellen Stand orientieren, obliegt es dem Teilnehmer, die erfahrenen Inhalte bezüglich der Übertragbarkeit in die Praxis zu überprüfen.
- Wir behalten uns bei gegebenem Anlass ohne Benennung von Gründen das Recht vor, Ersatzreferenten einzusetzen, Zeiten oder Ähnliches zu ändern.
- Sofern wir keine gegenteilige Mitteilung erhalten, werden wir die Telefonnummern von Seminarteilnehmern zur Bildung von Fahrgemeinschaften weitergeben, sowie die E-Mail Adressen in den Newsletter Verteiler aufnehmen.
- Die Kursteilnehmer werden nach dem Kurs mit der Praxisadresse im Therapeutenregister auf der Webseite www.fortbildungszentrum.net und aufgenommen. Falls dies nicht gewünscht wird, so kontaktieren Sie uns bitte per E-mail.
- Der Teilnehmer haftet für alle Sachschäden am Eigentum der Weiterbildung Scheuerer oder des abhaltenden Fortbildungszentrums, die durch ihn während der Fort- und Weiterbildung verursacht werden. Der Teilnehmer hat die Pflicht, Beschädigungen des Schulungsraumes und des Inventars unverzüglich zu melden. Eine Haftung des Dozenten, beziehungsweise Ausbildungsinstitut für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen wird ausgeschlossen soweit dies gesetzlich zulässig ist. Das gilt nicht für vorsetzlich und grob fahrlässige Pflichtverletzungen, sowie Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit. Ebenso wenig gilt dies für Verletzungen von Pflichten deren Erfüllung für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht). Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen. Zudem wird der Schadensersatzanspruch der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden.